Musikverein Pergkirchen - Willkommen!


Konzertreisen



Korfureise 2000 (02.09.2000 – 10.09.2000)

 
Im Jahre 2000 unternahm der Musikverein Pergkirchen eine 9-tätige Konzertreise nach Korfu (Griechenland).
Am Freitag, den 01. Sept. 2000, packen wir unsere Instrumente, sonstiges Musikzubehör, Koffer und Verpflegung in den Bus der Fa. Baumfried und verließen um 1 Uhr nachts Pergkirchen für 9 Tage. Mit den Bus fuhren wir dann bis nach Venedig wo wir an Bord einer Fähre, mit einer zweiten Musikkapelle „Unterach am Attersee“, die Überfahrt nach Korfustadt verbrachten. Schon an Deck der Fähre „Blue Star Ferries“ gab es ein erstes Konzert. Dieses Konzert fand sehr großen Anklang bei den Passagieren. An Deck lernten wir auch unseren Reiseleiter „Dimitris“ kennen. Jeder von uns Musiker kann sich sicher noch gut an unseren Reiseleiter erinnern – er war ein Sonderexemplar.

Nach der langen Überfahrt bezogen wir unsere Quartiere im Hotel „Aelos Beach“. Am Montag marschieren wir vom Esplanadenplatz durch die Altstadt bis zum Rathaus um dort vom Bürgermeister von Korfu-Stadt in Empfang genommen zu werden. Dort fand auch ein Geschenkeaustausch statt. Einer der Höhepunkte der Reise war ein Auftritt mit dem einheimischen Matzaros-Orchester in einem wunderschönen Pavillon inmitten von Korfu-Stadt, sowie ein abendliches Freiluftkonzert im Bergdorf Kato Garouna. Obwohl wir in Kato Garouna etwas später als geplant konzertierten war es ein besonderes Erlebnis für jeden Musiker. Die Dorfbewohner waren überaus begeistert und es gab sogar „Standing ovations“.

Am Samstag wurde früh morgens zum Hafen Korfu gefahren um die Heimreise per Fähre anzutreten. Sonntags um 10 Uhr trafen wir in Venedig ein. Nach einer kurzen Jausenpause setzten wir uns in den Bus und unser Busfahrer, Peter Baumfried, brachte uns wieder sicher nach Österreich (Pergkirchen) zurück. An dieser Stelle möchte sich der MV-Pergkirchen bei Peter für die perfekte und angenehme Busfahrt bedanken. Ebenso, herzlichen Dank, an unserem Reiseleiter, Josef Grufeneder, für die perfekt organisierte und durchgeführte Korfureise.

Diese Reise wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben.
 
 

Romreise 2003 (19.06.2003 – 23.06.2003)

 
Die Romreise war eine außergewöhnliche Konzertreise für den Musikverein Pergkirchen. Wir hatten die Ehre, als erster oberösterreichischer Musikverein, im Vatikan, am Sonntag bei der Fronleichnamsprozession des Papstes, zu spielen.

Auf dem Programm stand ein Besuch bei der österreichischen Botschaft, wo wir sehr herzlich empfangen wurden. Mit einigen Märschen, bei schönem Wetter, begrüßten wir den österreichischen Botschafter in Rom, danach konnten wir die Räumlichkeiten der Botschaft näher besichtigen. Ebenfalls stand eine interessante und beeindruckende Besichtigung des antiken Roms am Programm.

Am Sonntag hatten wir den Höhepunkt unserer Reise. Vor der Prozession fand eine deutsche Messe, wo einige Musiker des Vereins, den St. Pantaleoner Kirchenchor bei der Messgestaltung unterstützten, statt. Anschließend führte die Prozession quer durch die vatikanischen Gärten. Diese vatikanischen Gärten sind für Besucher nicht zugänglich und sind daher ein einzigartiges Erlebnis für uns gewesen. Nach einigen Märschen am Petersplatz wurden wir bei der Schweizer Garde eingeladen. Dieser Besuch verlief außerordentlich freundschaftlich und ein Gardist versuchte sich als Dirigent.

Nach diesem Erlebnis kehrten wir, unter anderem von Vizebürgermeister Anton Froschauer sowie Pfarrprovisor Emery Mbumba begleitet, wieder nach Österreich zurück.
 
 

Ungarnreise 2006 (01.11.2006 – 03.11.2006)

 
Am ersten September 2006 machten wir uns in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Ungarn. Das Busunternehmen Naderer begleitete uns alle 3 Tage unserer Reise, dafür möchten wir uns natürlich recht herzlich bedanken.

Am ersten Tag, nachdem wir eine längere Busfahrt hinter uns hatten, besichtigten wir die erzbischöfliche Kathedrale in Esztergom. Dieser ist die größte Kirche im Zentrum der ungarischen, katholischen Kirche. Nach Besichtigung dieser Kirche und der Kuppel machten wir uns auf den Weg in das Dorf Visegrád, wo wir die Hochburg und das Schloss besichtigten. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten waren interessant, sondern auch das herrliche Panorama beeindruckte uns. Als Abschluss unseres Besichtigungsprogramms fuhren wir mit dem Schiff von Visegrád nach Szentendre. Am Abend brachte uns unser Chauffeur zu unserem Hotel, in dem wir das Abendessen zu uns nahmen.

Nachdem wir die erste Nacht im Hotel hinter uns gebracht haben, die einen mit mehr, die anderen mit weniger Stunden Schlaf, machten wir uns auf den Weg nach Budapest. Unsere Reiseleiterin zeigte uns einige Sehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt anschließend betrachteten wir die alte Markthalle, in der auch einige Souveniers gekauft wurden. In dieser riesigen Halle war beinahe alles zu finden, angefangen von Lebensmittel bis zu Kleidung. Nach einem längeren Einkaufsbummel brachte uns der Bus in die Puszta in Kleinkumanien. Zur Begrüßung bekam jeder einen ungarischen Schnaps. Unser großer Hunger wurde vorerst durch selbstgemachte Langosch gestillt. Anschließend betrachteten wir mit Begeisterung die tolle Reitvorführung, die eigentlich alle zum Lachen brachte. Nach einer wilden Kutschenfahrt füllten wir unseren Magen mit einer traditionellen ungarischen Speise Gulasch. Natürlich blieben unsere Gaumen auch nicht trocken. Nach Beendigung des Pusztaprogramms fuhren wir weiter in das Schwabendorf Taksony. Dort trafen wir uns mit der Musikkapelle im Schwabenhaus. Diese Blasmusikkapelle und der Musikverein Pergkirchen gaben an diesem Abend ihr Können zum Besten. Alle feierten und genossen diesen wunderschönen Abend. Natürlich waren einige nach der Rückfahrt zum Hotel noch nicht müde und erschöpft, deshalb verbrachten sie noch einige Stunden in diversen Bars und Discos.

Nach dem letzten Frühstück, dass wir im Hotel zu uns nahmen checkten wir aus und machten uns auf den Weg zum Plattensee (auch Balaton genannt). Dort schlenderten wir durch eine Straße, an der sich sehr viele Ständchen mit Souveniers befanden. Natürlich versuchten die meisten noch ihre letzten Forint auszugeben, und kauften fleißig ein. Als letzter Punkt unserer Konzertreise stand der Besuch des Hirtenhofs in Band am Programm. Wiederum wurden wir mit einem starken Schnaps einem hausgemachten „Obstler“ begrüßt. Neben der Musik lernten wir alte Sitten und Bräuche des Hirtenlebens kennen. Nach einem schmackhaften Essen verabschiedeten wir uns von unserer Reiseleiterin und machten uns auf den Heimweg nach Österreich. Endlich wieder im Heimatland, freuten sich alle auf eine wunderbare österreichische Jause beim Heurigen Hold in Artstetten. Nachdem sich alle die Bäuche vollgeschlagen hatten fuhren wir entgültig nach Pergkirchen zurück.

Zum Abschluss möchten wir uns noch recht herzlich bei unserem Obmann, Josef Grufeneder, bedanken, dass wir diese wunderschöne Konzertreise miterleben durften.

 
 

München 2008 (05.08.2008 – 06.08.2008)

 

Im Jahre 2008 unternahm der Musikverein Pergkirchen einen 2-tägigen Musikerausflug nach München.

Auf dem Programm stand ein Besuch beim Hofbräuhaus Traunstein, wo uns gezeigt wurde, wie Bier gebraut wird. Die 1 stündige Führung endete im Gastzimmer der Brauerei. Dort stand eine Bierverkostung auf dem Programm. Anschließend begaben wir uns in ein Gasthaus, wo wir echte Münchner Weißwürste zu uns nahmen.

Am Nachmittag besuchten wir Hitlers Sommerresitenz, das Kehlsteinhaus. Wir wurden mit speziellen Bussen fast bis zur Bergspitze gebracht, sodass wir nur noch ein kleines Stück mit dem Lift zum Kehlsteihaus fahren mussten. Der Ausblick vom Kehlsteinhaus war wunderbar. Der lange Weg bis ganz zur Spitze hatte sich gelohnt. Nun fuhren wir zu unserem Hotel und verbrachten noch einige gemütliche Stunden.

Da es am Samstag regnete fuhren wir nicht zum Königssee, sondern wir besichtigeten das Salzbergwerk. Wir konnten den langen Weg, wie das Salz entsteht, miterleben.

Anschließend fuhren wir zurück nach Österreich. Bevor wir jedoch nach Pergkirchen fuhren, Stärkten uns noch bei einer Jausenstation.

Wir bedanken uns bei Lengauer Johann für diese tolle Reise.